Salzburg, 2018

Die Kooperation ist einzigartig – SalzburgerLand Tourismus und bike-energy statten in einem gemeinsamen Projekt mit den örtlichen Tourismusverbänden den berühmten Tauernradweg und seine Seitentäler mit einer Ladeinfrastruktur für E-Biker aus.

 

Der Startschuss für diese nachahmungswürdige Aktion ist bereits gefallen und das Ziel ist klar definiert:

Unzählige Radfahrer nutzen diesen attraktiven Radweg Jahr für Jahr und nun gilt es, sie nach Kräften zu unterstützen! Auf dieser Strecke finden sich nämlich wunderschöne malerische Orte und Sehenswürdigkeiten, die es zu entdecken gibt – direkt am Tauernradweg wie auch abseits dieser beliebten Radroute.

Ein E-Bike ist das ideale Gefährt für Erkundungstouren dieser Art.

Die Räder werden mittlerweile von einem leichten und sehr leisen Elektromotor angetrieben. Das ist gut für Mensch und Natur. Keine unnötige Lärmbelästigung, kein giftiger CO2-Ausstoss und als Biker kann man die Umgebung einfach nur in vollen Zügen genießen.

 

Doch was passiert, wenn das E-Bike auf halber Strecke stehenbleibt?

 

Es gibt viele Arten, das schöne SalzburgerLand und seine Umgebung mit dem E-Bike zu erkunden. Ob man nun bis zur Alm hoch über dem Tal vordringt, die unzähligen Seen des gesamten Salzkammergutes umfährt oder einfach Salzburgs Innenstadt mit dem Rad entdeckt – das E-Bike fährt leider nicht im Permanent-Modus!

Nach rund 40 Kilometern ist erstmal Schluss und der Akku muss aufgeladen werden.

 

SalzburgerLand Tourismus und bike-energy setzen auf E-Ladestationen

Es hat sich schon viel getan in und um Österreich, aber die Erfolgsstory ist noch längst nicht zu Ende. Stolz können die beiden Kooperations-Partner auf bereits erzielte Erfolge blicken!

 

Hochkönig – das E-Bike-Eldorado der Neuzeit

Hochkönig Tourismus  unter der Leitung von Christine Scharfetter hat sich seinerzeit mit dem Profi in Sachen E-Ladestationen bike-energy zusammengetan und bis zum heutigen Tag 18 Ladestationen errichtet – flächendeckend in Berg und Tal. Damit ist das weltweit erste E-Tankstellennetz einer ganzen Region entstanden und es soll noch lange nicht das letzte seiner Art sein! Alle gängigen E-Bike-Ladesysteme werden damit unterstützt.

 

Zahlreiche weitere Standorte wurden bereits am und rund um den Tauernradweg „elektrifiziert“: Bramberg, Krimmler Achental, Kitzsteinhorn, Salzburger Saalachtal, Saalfelden-Leogang, Bischofshofen, Bergheim, uvm.

 

Der Tauernradweg und seine Seitentäler – ein Projekt des Herzens

Die vorhandenen Schätze der Natur dieser 270 km langen Radrunde im SalzburgerLand entlang von Salzach und Saalach vom Sattel aus zu beobachten – das darf einfach kein Wunschtraum bleiben!

Mit den entsprechenden Ladestationen kann das schon bald Wirklichkeit werden.

 

Freie Fahrt zwischen Krimml und Salzburg –

einen schöneren Willkommensgruß kann es wohl kaum geben

Dass E-Bike-Fahren nicht nur eine Modeerscheinung ist, hat man wohl inzwischen verstanden. Mittlerweile verstehen es einige sogar als Obsession.

Aber wie auch immer es jeder für sich definieren mag:

E-Biken erfreut sich immer größerer Beliebtheit und das ist gut für Familie, Mensch und Umwelt. Es wird wieder mehr in freier Natur unternommen – gemeinsam.

Das Leben nutzen und sich auf das Wesentliche konzentrieren, den Kopf frei kriegen.

Genau dafür ist der berühmte Drahtesel genau richtig.

In der modernisierten Variante noch mehr als früher –

der Tauernradweg kennt keine Altersbeschränkung, also nutzen wir ihn nach Kräften:

Ausbremsen gilt nicht!

 

Bei Rückfragen:

 

www.salzburgerland.com

www.bike-energy.com

1 Antwort

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] gute Lade-Infrastruktur ist die Voraussetzung für eine störungsfreie E-Mobilität. In Kooperation (Referenzen anführen) […]

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.