Wenn am kommenden Mittwoch die Tore zur EUROBIKE Friedrichshafen, der weltgrößten E-Bike-Messe geöffnet werden, ist Stau an allen Zufahrtswegen wieder Programm.
 
Die Messe Friedrichshafen reagiert mit einer ebenso unkonventionellen- wie umweltbewussten Lösung. Viele Besucher und Aussteller kommen von Hotels im Umkreis von etwa 10 km. Diese Entfernung ist mit dem E-Bike zurückzulegen ist reiner Genuss und auch noch schneller als mit dem Auto im Stau zu stehen.
 
In Kooperation mit bike-energy, dem Marktführer für öffentliche Lade-Infrastruktur, werden an den Messe-Eingängen Ladestationen aufgestellt, die zugleich eine Weltneuheit darstellen.
 
Besucher und Aussteller, die mit dem E-Biker kommen, haben auch keine langen Anmarschwege von den Parkplätzen zur Messe, sondern können bis zu den Eingängen vorfahren. Dort erwarten sie überwachte Radabstellanlagen, mit Sicherheitspersonal während des ganzen Tages und vor allem eine besondere Lade-Infrastruktur.
 
Die Messe Friedrichshafen stellt Weltneuheit bei Lade-Infrastruktur vor.
Die Ladestationen an den Eingängen der EUROBIKE sind eine Besonderheit auf die E-Biker seit langem warten.
Das Aufladen der E-Bikes war bisher für viele unbefriedigend. Wollten E-Biker das Rad unterwegs – oder bei der Arbeit oder wo immer man hinfährt – aufladen, musste unbedingt das Heim-Ladegerät mitgeschleppt werden. Erschwerend kam hinzu, dass das Aufladen im Freien von Seiten der Hersteller nicht vorgesehen ist. Man musste sich also immer einen trocken und geschlossenen Raum suchen.
 
E-Biker, die zur Messe kommen erleben erstmals eine völlig neue Technologie um ihr E-Bike aufzuladen.
Aufladen ohne Ladegerät, das ist revolutionär. Es ist einfach, schnell und dabei wird der Akku auch noch maximal geschont. bike-energy stellt die Ladestationen der Messe Friedrichshafen zur EUROBIKE zur Verfügung. Die Messeleitung hat dazu eigens Instruktoren vor Ort, die den E-Bikern diese neue Ladetechnologie vorstellen. An der Messe Friedrichshafen können gleichzeitig bis zu 20 verschiedene E-Bikes aufgeladen werden. Das Aufladen ist kostenlos.
 
Aufladen ohne Ladegerät und dabei noch schneller als zuhause, das kommt dem Komfort-Bedürfnis entgegen. Wer mit jedem Gramm mehr am Rad geizt, will nicht noch ein sperriges Ladegerät mit sich schleppten. bike-energy hat bereits über 2.000 dieser modernen Lademöglichkeiten am Markt. In Städten, bei Betrieben und in Tourismusregionen nutzen bereits tausende E-Biker diesen Service tagtäglich. Der internationale Markt reagiert mit großem Interesse auf diese patentierte Ladetechnologie. So schreibt Europas größter Akkuhersteller, BMZ aus Unterfranken, in seiner Broschüre über die rechte Verwendung von Akkus: bike-energy ist das einzige Ladesystem das von BMZ zertifiziert und empfohlen wird.
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.